Vollmondmeditationen


Seit zweieinhalbtausend Jahren versammeln sich die Nonnen, Mönche und Laienanhänger*innen des Buddha an den Vollmondabenden, um zum einen die Ordensregeln zu hören und zum anderen sich den Fundamenten der Lehre zu widmen: Tugend, Meditation, Weisheit. Um diese heilsame Tradition der Geistesentfaltung fortzuführen, gestalten wir den Meditationsabend unter dem besonderen Aspekt der Gemeinschaft, der Sangha.

Der Abend beginnt mit Gesang unter Begleitung auf dem Flügel. Melodie und Text öffnen das Herz und lassen einen weiten Raum für Metta (liebevolle Güte) entstehen. Eine Meditation im Sitzen und Gehen schafft Präsenz im gegenwärtigen Moment. Nach einem kurzen Vortrag folgt ein achtsamer Austausch, ehe ein gemeinsames Essen den Abend abschließt.

Nächster Termin: Montag, 17. Juni von 19 bis 21 Uhr

Veranstaltungsort: Bei Wolfgang Fuchsberger, Josef-von-Eichendorff-Str. 22 in Salzburg

Organisationsbeitrag: Dana (Spende)



Erweiterte Vollmondmeditation zu Vesakh am Samstag, 18. Mai von 19 bis 22 Uhr

Veranstaltungsort: Bei Wolfgang Fuchsberger, Josef-von-Eichendorff-Str. 22 in Salzburg

Organisationsbeitrag: Dana (Spende)


Vesakh, oder "der Tag Buddhas" wird von den Buddhist*innen weltweit begangen und gilt als höchster Feiertag im Buddhismus. Die Inhalte des Festes sind Buddhas Geburt, seine Erleuchtung in Bodhgaya und sein Verlöschen vor 2500 Jahren. Die Bezeichnung leitet sich vom Monat Mai "Visakha" ab, da das Fest am Vollmondtag dieses Monats gefeiert wird.

 Aus diesem Anlass erweitern wir die Vollmondmeditation bis 22 Uhr. Dabei wechseln sich Meditationen im Sitzen und Gehen mit kurzen Texten bzw. Vorträgen ab. Lieder mit Versen aus dem Palikanon öffnen Herz und Geist für den gegenwärtigen Moment. Beendet wird der Abend mit einem in Achtsamkeit eingenommenen kleinen gemeinsamen Essen. Die Teilnahme ist für jede*n Interessierte*n offen.