Nächste Veranstaltungen


Aufgrund der aktuell geltenden Vorschriften bitten wir alle Besucher des Buddhistischen Zentrums in allen Räumlichkeiten bis zum Einnehmen des Meditationsplatzes sowie während gemeinsamer Rezitationen einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Ebenso gilt die 1-Meter-Abstandsregel weiterhin.


Vollmondmeditation am Donnerstag, 1. Oktober von 19 bis 21 Uhr

Veranstaltungsort: bei Wolfgang Fuchsberger, Josef-von-Eichendorff Str. 22

Beitrag: Dana (Spende)


Seit zweieinhalbtausend Jahren versammeln sich die Mönche, Nonnen und Laienanhänger*innen des Buddha an den Vollmondabenden, um die Ordensregeln zu hören und sich den Fundamenten der Lehre zu widmen: Ethik, Weisheit und Meditation. Um diese heilsame Tradition der Herzensentfaltung und Geistesschulung fortzusetzen, gestalten wir an diesen Tagen einen Meditationsabend unter dem besonderen Aspekt der drei Juwelen Buddha, Dhamma (Lehre) und Sangha (Gemeinschaft).

Die Vollmondmeditationen finden bei Wolfgang Fuchsberger statt oder als Puja im Buddhistischen Zentrum. Jede*r Interessierte ist sehr herzlich eingeladen. Anmeldung mit obigem Button.


Praxistag mit Viriya M. Wiesberger am Sonntag, 4. Oktober von 10 bis 17 Uhr

Thema: Geist und Bewusstsein: Citta, Mano, Viññāna

Organisationsbeitrag: € 25

Honorar für den Lehrenden: Dana (Spende)


 

Manfred Wiesberger war sechs Jahre Mönch in Thailand und lernte Ānāpānasati, die Methode der Achtsamkeit auf Ein- und Ausatmung von dem großen Gelehrten und Meditationsmeister Ajahn Buddhadasa. In dessen Auftrag leitete er einige Jahre die monatlichen Meditationskurse für Ausländer in Suan Mokkh.

 

Seit seiner Rückkehr in den Laienstand ist er in der Buddhistischen Gesellschaft München aktiv und leitet das Dhamma-Dana-Projekt.


Gastvortrag mit Doris Harder am Dienstag, 20. Oktober von 19 bis 21 Uhr

Thema: noch offen

Honorar für die Lehrende: Dana (Spende). Anmeldung nicht nötig.

 

Doris Harder ist ordinierte Zen Priesterin in den Linien von Shunryu Suzuki Roshi und Kobun Otogawa Roshi. Sie praktiziert Zen seit 1992, ging 2002 für neun Jahre an das San Francisco Zen Center zur Ausbildung und lebte ein Jahr am Felsentor in der Schweiz.

Wieder zurück macht Doris Harder Theaterarbeit und unterrichtet Zen. Sie ist Mitglied bei den Europäischen buddhistischen Lehrerinnen, arbeitet mit der ÖBR als Sangharatsmitglied, hält Vorträge und schreibt für Magazine. In Wien unterrichtet sie buddhistische Ethik für angehende Yogalehrer*innen.