Nächste Veranstaltungen


Vollmondmeditation am Dienstag, 19. Februar von 19 bis 21 Uhr

Veranstaltungsort: Buddhistisches Zentrum Salzburg

Organisationsbeitrag: Dana (Spende)

Eine Anmeldung ist nicht nötig.


Seit zweieinhalbtausend Jahren versammeln sich die Nonnen, Mönche und Laienanhänger*innen des Buddha an den Vollmondabenden, um zum einen die Ordensregeln zu hören und zum anderen sich den Fundamenten der Lehre zu widmen: Tugend, Meditation, Weisheit. Um diese heilsame Tradition der Geistesentfaltung fortzuführen, gestalten wir an diesem Tag den Meditationsabend  als Puja (Verehrungsritual).

Der Abend beginnt mit der Rezitation der Verehrungsformel, der Zufluchtnahme und der Tugendregeln. im Anschluss werden Licht (Erleuchtung), Räucherwerk (die das Bewusstsein durchdringende Lehre), Blumen (Vergänglichkeit) und Wasser (Praxis und Nutzen) dargebracht. Die drei wichtigsten Paritta (Schutztexte) werden verlesen: Mahamangala Sutta (Rede vom großen Heil), Ratana sutta (Juwelenrede) und Metta Sutta (Liebende Güte)


Gastvortrag mit Rev. MyoE Doris Harder am Dienstag, 19. März von 19 bis 21 Uhr

Veranstaltungsort: Buddhistisches Zentrum Salzburg

Organisationsbeitrag: Dana (Spende)

 Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Rev. MyoE Doris Harder ist ordinierte Zen Priesterin in zwei buddhistischen Linien. Sie praktiziert seit 1993 und verbrachte mehrere Jahre in buddhistischen Klöstern und Zentren, davon 7 Jahre am San Francisco Zen Center.

 

Sie arbeitet aktiv in der ÖBR (Organisation des Buddhistischen Filmfestes Wien 2013; Hospiz-Ausbildung; Mitarbeiterin in der Redaktion), schreibt für Magazine, hält Vorträge und ist auch auf europäischer Ebene mit buddhistischen LehrerInnen vernetzt.

 

In Wien unterrichtet sie Buddhistische Ethik für angehende YogalehrerInnen in der "Yogawerkstatt", wo auch ihre Zen Gruppe beherbergt ist.


Meditationstag mit Christoph Köck am Sonntag, 28. April von 10 bis 17 Uhr

Thema: Die sieben Erwachungsglieder

Veranstaltungsort: Buddhistisches Zentrum Salzburg

Organisationsbeitrag: € 25

Honorar für den Lehrer: Dana (Spende)


Geboren 1962. Von 1984 bis 2001 Mönch in der Theravada-Tradition, vornehmlich in Klöstern Ajahn Chahs in Thailand und Europa.

 

Nach Austritt aus dem Klosterleben 11 Jahre tätig in der ambulanten Betreuung psychisch Kranker. Fortsetzung dieser Tätigkeit bei der Windhorse Gesellschaft Wien seit 2012. Ausbildung in Personzentrierter Psychotherapie; Psychotherapeut in freier Praxis. Internationale Lehrtätigkeit für Achtsamkeitsmeditation.

 

Gründungsmitglied des MBSR-Verband Austria. Langjährige Fortbildung in gewaltfreier Kommunikation (M. Rosenberg) und Einsichtsdialog (G. Kramer).